ICH TU WAS FÜR MICH

Das CD-Programm für
aktive Lebensgestaltung

Buchbesprechung

Power Mind Training

Von Anna Wise.

Ein Praxiskurs für Kreativität, Gesundheit & Erfolg

Es gibt Bücher, auf deren Übersetzung man wartet. Dazu gehört "The High-Performance Mind. Mastering Brainwaves for Insight, Healing and Creativity" von Anna Wise, einer langjährigen Mitarbeiterin von Maxell Cade, dem britischen Neurofeedback-Pionier. Seit kurzem liegt ihr Buch in deutscher Sprache vor: "Power Mind Training. Ein Praxiskurs für Kreativität, Gesundheit & Erfolg", erschienen bei Junfermann und herausgegeben von Prof. Dr. Jochen Weihe und Dr. med Matthias Jacobi. Mehr darüber auf den nächsten Seiten …

Maxell Cade und Anna Wise
Vor über 20 Jahren begann der britische Psychobiologe und Biophysiker Maxell Cade, Mitglied der renommierten Royal Society of Medicine, mit einem neuen Typ von EEG zu arbeiten, das in der Lage war, das gesamte Gehirnwellen-Spektrum darzustellen. Das Gerät hieß "Mind Mirror" und das Besondere an dem klobigen Kasten war, daß es die Gehirnwellen mittels Spektralanalyse aufbereitete, analysierte und in elf, nach rechter und linker Hemisphäre getrennte LED-Ketten darstellte. Ein geniales Prinzip, nach dem bis heute die meisten Neurofeedback-Geräte arbeiten …

Mit seinem Mind Mirror untersuchte Cade systematisch die Gehirnwellenmuster von Menschen mit besonderen mentalen Fähigkeiten: Swamis, Yogis, Heiler und Meditierende. Dabei stiess er immer wieder auf ein charakteristisches Muster, das er als "Awakened Mind" bezeichnete, Dreh- und Angelpunkt seiner weiteren Forschungen. Megabrain-Autor Michael Hutchison:"Cade fand heraus, daß Menschen, die außergewöhnliche mentale Spitzen#leistung erbrachten, sich schnell und simultan in den unter#schiedliche Muster bewegen konnten. Wenn sie im Bereich ihrer Spitzenleistung waren, zeigte ihr EEG Muster starke Alpha und Theta-Aktivitäten, während gleichzeitig ausgeprägte Beta- und Delta-Aktivitäten vorlagen - und alles zur gleichen Zeit.

Cade nannte diese außergewöhnlichen Gehirn#wellen-Muster den „Awakened Mind" (erwachten Geist“. und entdeckte, daß die Spitzenkönner diese Muster während des Lesens, während schwerer mathematischer Berechnungen und sogar in Gesprächen aufrechterhalten konnten. Anscheinend waren diese Individuen in der Lage die Entspannung (die zentrale Eigenschaft des Alpha-Zustands), Kreativität und Erinnerung im Theta-Bereich, sowie Heilungsprozesse, eine "grundlegende" Eigenschaft des Delta-Zustands und die Konzentration und externe Orientierung des Beta-Zustands miteinander zu kombinieren. Cade's EEG-Analysetechniken waren neuartig, während die frühen Studien von Zen-Mönchen aufgrund der Technik nicht die Muster des erwachten Geistes darstellen konnten.

Durch den Einsatz seines Mind Mirrors war Cade in der Lage, "gewöhnliche" Menschen dahingehend zu unterrichten, daß sie den erwachten Geist erreichten. Er entdeckte, daß beim Lernen dieser Gehirnwellen-Aktivitäten identische Muster zu den (zu erlernenden) Spitzenleistern entstanden ... „normalen“ Menschen transformierten sich selbst zu Spitzenleistungen."

Charakteristisch für den Awakened Mind ist also das gleichzeitige Auftreten aller vier Gehirnwellenmuster in einer bestimmten Relation. Anna Wise: "Wenn Sie diese Frequenzen zusammen im richtigen Verhältnis und der richtigen Beziehung zueinander hervorbringen, erleben Sie das intuitive Radar der Delta-Wellen, die kreative Inspiration, persönliche Einsicht und die spirituelle Bewußtheit der Theta-Wellen, das entspannte. losgelöste Bewußtsein der Alpha-Wellen; und die Fähigkeit der Beta-Wellen, Gedanken bewußt zu verarbeiten - alles zur selben Zeit."

Trainingsmodule und Bausteine
Bei den meisten Mitmenschen tritt der Awakened Mind meist nur gelegentlich und für ein paar inspirative Sekunden auf. Doch wie können wir ihn trainieren, damit uns dieser Bewußtseinszustand auch im Alltag zur Verfügung steht? Ein Weg dazu ist das Neurofeedback-Training, inzwischen, incl. Computer, für weniger als DM 5.000 im einschlägigen Fachhandel zu haben. Allerdings gehört dazu nach wie vor eine Menge Erfahrung, Engagement und Know How.

Eine Alternative bietet die intensive Auseinandersetzung mit den Übungen, Hinweisen und Informationen dieses Buches. Zwar kostet auch dieser Weg eine Menge Zeit, doch diese Investition lohnt sich. Denn basierend auf den langjährigen Forschungen von Cade, erarbeitete Anna Wise eine Reihe von Trainingsmodulen und Bausteinen, mit denen man - auch ohne EEG und Mind Mirror - seine Gehirnwellen lenken, steuern und trainieren kann. Ein faszinierender, pragmatischer und praxiserprobter Ansatz, eine Bereicherung für jegliche neurologische und psychologische Arbeit.

Unter anderem auch deswegen, weil Cade und Wise unser Wissen über die vier Gehirnwellenbereiche aufgrund ihrer Forschungen und Beobachtungen erheblich erweitert haben. Anna Wise anhand eines Beispiels: "Wenn eine Person erstmals an den Mind Mirror angeschlossen wird, denkt sie in der Regel sehr intensiv, so daß man starkes Beta erwarten kann. Alles andere würde mich beunruhigen. Dagegen zeigen die delta-Wellen ein tiefes Interesse an dem, was wir tun. Wenn ich die Hirnwellen von Klienten beobachte, kann ich oft feststellen, wenn sie das Interesse an dem verlieren, was ich sage. Ich sehe, wie sich ihr normalerweise ausgeprägtes Delta zurückzuziehgen beginnt. Ich kann dann von einem anderen Blickwinkel über das Thema sprechen, um ihr Delta-Niveau wieder anzuheben. Mit anderen Worten, ich kann ihr unbewußtes Interesse hochhalten - ihre aktive, nonverbale Teilnahme an dem, was passiert. Während intensiver Therapiesitzungen ist Delta oft sehr ausgeprägt, wenn die Klienten mit ihrem Unterbewußtsein nach Einsichten suchen."

Zahlreiche Übungen
Das 270 Seiten starke Buch besticht durch zahlreiche Übungen, mit denen charakteristische Gehirnwellenmuster erfühlt, erfahren und stimuliert werden können. Man kann die Übungen lesen, vorlesen, sich vorlesen lassen oder auf einen Kassettenrecorder aufnehmen. Sie machen das Buch zu einer Fundgrube für Trainer und Therapeuten; bei einigen Übungen sind beispielsweise die Pausen zwischen einzelnen Worten und Sätzen vorgegeben; ein interessanter Hinweis aus der Neurofeedback-Praxis auf die Zeiträume die unser Gehirn braucht, bestimmte Informationen zu verarbeiten und zu integrieren.

An einer anderen Stelle beschreibt Anna Wise, daß es für die Stimulierung von Alphawellen"entscheidend ist, daß Sie so viele Sinne wie möglich dabei ansprechen Wir können die Alpha-Wellen auf zwei Arten erleben. Bei der ersten erleben wir fast keine Inhalte, sondern sind uns auf entspannte, gelöste Weise bewußt, was ist. Wenn eine Uhr im Raum leise tickt und eine frische Brise durch das offene Fenster weht, dann ist genau das der Inhalt unseres Bewußtseins - und wir nehmen die tickende Uhr und den kühlen Luftzug wahr. Oft erleben wir jedoch Bilder oder Vorstellungen im Alpha-Zustand. Alpha-Wellen machen unsere Visualisierungen klar, scharf und prähnant."

Auch für die Stimulierung von Thetawellen gibt Anna Wise Tips, Schlüsselworte und Bilder an die Hand, die Ihre Übungen, Imaginationen und therapeutische Metaphern um eine neurologische Dimension erweitern und entsprechend präzisieren können. Wie gesagt, eine Fundgrube für Praktiker und Theoretiker! Und (trotz des Themas) niemals kopflastig: Ein Kapitel zu Beginn untersucht die neurologischen Brücken zwischen Kopf und Körper. Ganzheitlichkeit als Grundlage für einen "High Performance Mind" (dasjenige Gehirnwellenprofil, das am besten zu Ihrer aktuellen Lage und Intention paßt). Ohne Körperbewußtsein keine echte Einsicht, denn Kopf ist immer Kopf und Körper.

Das unterstreichen zahlreicher Beispiele aus ihrer Praxis: Wie das Fehlen (oder die Überproduktion) bestimmter Hirnwellen uns beschneidet, Höhenflüge auf kurze Luftsprünge beschränkt und wirkliche Einsicht unmöglich macht. Einleuchtend werden darüberhinaus die verschiedenen Gehirnwellen-Bereiche beschrieben, ihre Implikationen für Meditation und höhere Bewußtseinszustände dargestellt, für Heilung, Lernen, Kreativität und vieles mehr.

Dabei geht Anna Wise, ebenso wie ihr Lehrer Maxell Cade und die aktuelle Neurofeedback-Forschung, weit über das hinaus, was uns die medizinisch orientierte Neurologie verrät. Darüber nachzudenken lohnt sich, es praktisch umzusetzen zahlt sich aus. Anna Wise, "Power Mind Training" - ein dem Leser nachdrücklich ans Herz gelegtes Buch und eines der ersten Neurofeedback-Klassiker in deutscher Sprache: Kaufen!

Info: Die Gehirnwellen
Gehirnwellen sind die Summe der elektrische Aktivitäten der Großhirnrinde, die mittels Elektroden an der Kopfhaut gemessen werden können. Jede der unzähligen elektro-chemischen Entladungen unserer Nervenzellen erzeugt normalerweise ein winziges elektromagnetisches Feld mit einer Frequenz zwischen einer und 40 Schwingungen pro Sekunde (in Ausnahmezuständen auch bis 100 Hz und höher). Die Gesamtheit dieser Signale ergibt die sogenannten «Gehirnwellen».

BETA-WELLEN
(13-100 und mehr Hz)
werden gemessen, wenn eine Person sich im wachen, gespannten bis hin zum alarmbereiten Zustand befindet. Der normale Betabereich liegt zwischen 13 und 30Hz, ein hoher Anteil Beta Wellen korrespondiert meist mit einem erhöhten Ausstoß von Streßhormonen. Im Vordergrund steht dabei das nach außen gerichtete Bewußtsein, Verarbeitung von Sinnesreizen, prüfendes Denken. Dabei wird häufig eine gewisse Nähe zu Unruhegefühlen, Sorgen und plötzlicher Furcht beobachtet. Neurologisch werden die Betawellen in noch feinere Bereiche aufgeteilt, z. B. SMR Beta (12- 15 Hz): entspannte Aufmerksamkeit nach außen, Mid Beta (15-18 Hz) für aktiv gerichtete aufmerksmkeit nach außen, High Beta (18-35 Hz) auch bei dominanter Angst, Streß, und schließlich Gamma (35 Hz bis 100 Hz) tritt zum Teil bei körperlichen und geistigen Spitzenleistungen (opeak performances) auf.

ALPHA-WELLEN
(8-12 HZ)
tauchen in relaxten Zuständen auf, bei geschlossenenn Augen, im bestimmten Stadium zwischen Schlafen und Wachen. Kennzeichnend für Alpha-Wellen sind eine wohlige Entspannung, ruhiges, fließendes Denken, eine zuversichtliche Grundstimmung sowie ein Gefühl der Integration von Körper und Geist. Vom Wohlbefinden ein neutraler Zustand, der beim Superlearing oder Mentaltechniken wie der Silva-Mind-Control gerne genutzt wird - oder wenn Sie die Augen schließen.

THETA-WELLEN
(4-7 Hz)
entstehen üblicherweise im Schlaf, während bestimmter Trancezustände und während tiefer Meditation. Die Formationen des Unterbewußtsen sind nun aktiv. Dieser Zustand ist charakterisiert durch plastisches Vorstellungsvermögen, erhöhte Lern- und Erinnerungsfähigkeit, Fantasiebilder, Inspirationen bis hin zu Traumsequenzen, bei denen die Denkfunktionen nicht eingreifen. Ideal für freies Assoziieren und kreatives Denken - wenn man nicht einschläft.

Auch treten bei bestimmten mentalen Dysfunktionen verstärkt Theta-Wellen auf, was Sie aber nicht weiter beunruhigen sollte: Bei Kindern wird bis zum zehnten, zwölften Lebensjahr ein hoher Daueranteil von Theta-Wellen gemessen.

DELTA-WELLEN
(1-3 Hz)
treten hauptsächlich im Tiefschlaf auf und werden im Wachzustand nur äußerst selten erlebt. Die begleitenden psychischen Zustände sind traumloser Schlaf, sowie verschiedene Arten von Trance und "nicht-physischen" Zuständen. Von großer Bedeutung sind die Delta-Wellen für alle Heilungsvorgänge, sowie für die Funktionstüchtigkeit des Immunsystems, werden doch in Delta häufig heilende Wachstumshormone ausgeschüttet. Interessante neuere EEG-Messungen (Günter Haffelder, Institut für Kommunikation und Gehirnforschung, Stuttgart) konnten nachweisen, daß Heiler während ihrer "Sitzungen" häufig hohe Deltawellen-Anteile aufweisen.


[zurück zum Hintergrundwissen]