Weiterführendes zum Thema Alltag

Informationen, Übungen, Literaturhinweise und Links

* Entspannung ?
* In den Tiefen der Entspannung
* Momente des Glücks auf Knopfdruck
* Literaturempfehlungen
* Empfehlenswerte Links
Alltag
Kat.Nr. 157136-2
ISNB-Nr. 3-8291-9012-3

Entspannung ?

Das Gegenteil ist Stress. Und Stress heißt: der Blutzuckerspiegel steigt, das Herz schlägt schneller, der Blutdruck geht nach oben und die Atmung wird flach. Die Muskeln verkrampfen sich, der Schweiß rinnt über die zerfurchte Stirn, Adrenalin und ein komplexer neurochemischer Cocktail bringen uns in einen latenten Angst-, Fluchtzustand: die Hektik-Zone.

Wenn wir in Gefahr geraten, kämpfen oder fliehen müssen, macht Stress Sinn, aber wenn wir ihn als psychosomatischen Dauermieter hinnehmen, macht er krank. Dann hemmt Stress unsere Konzentrations- und Lernfähigkeit, isoliert uns von der Umwelt, macht uns dumm, erschöpft und unglücklich.

Was uns jetzt fehlt, ist Entspannung.
Und Gelassenheit. Eine Psychosomatik, bei der sich Herz und Hirn öffnen und die unsere Wahrnehmung erweitert. Die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn steigt an, die Synapsen (Verbindungen zwischen zwei Nervenzellen) sprudeln und perlen wie Erleuchtungschampagner, die Muskeln werden beweglich, Herz und Kreislauf stabilisieren sich. Entspannung ist gesund, macht gesellig und öffnet unser Herz.

Im Gehirn werden die nervösen, energiearmen Beta-Wellen durch ruhige, energiereiche Alpha- und Theta-Wellen abgelöst. Ideal, um besser zu lernen, kreativere Lösungen zu finden und zu geistiger und körperlicher Bestform aufzulaufen.

In den Tiefen der Entspannung
In den Tiefen der Entspannung beginnt das eigentliche Problem: Viele beginnen ihre Entspannungs-Sitzung auf einem so hohen Streßniveau, daß - obwohl wir relativ gesehen entspannter werden - absolut betrachtet noch längst nicht den Zustand wirklicher Entspannung erreicht haben.

Wir befinden uns aber in einem wohltuenden Zustand herabgesetzter Stoffwechselaktivität, in dem die Muskelspannung verringert ist und in dem sich die Aktivität der Betawellen reduziert, die Alpha- und Theta-Aktivitäten zunehmen.

Eines der Hauptprobleme aller bekannten Entspannungstechniken besteht in dem, was die Forschung als "geringe Übertragbarkeit in die Alltagssituation" bezeichnet. Während eines Seminars, an einem ruhigen Abend, beim Arzt oder Therapeuten mag die Technik funktionieren. Aber es ist ziemlich schwierig, sie unter Druck, im Trubel und im Alltag anzuwenden.

Manchmal kann es 30 Minuten und länger dauern, bis alle Spannung aus den Muskeln weicht, unsere Gedanken zur Ruhe kommen und wir wirklich entspannt sind. Da trifft es sich, daß die Übungen auf diesen CDs diesen Prozeß erheblich beschleunigen können.

Momente des Glücks auf Knopfdruck?
Von Martina Weidlich
Wäre es nicht toll, sich selbst innerhalb von Bruchteilen von Sekunden in einen Super-Zustand zu katapulieren - ohne Drogen, unabhängig von anderen, einfach aus sich heraus? Durch eine exzellente Methode, die einen externen Reiz an einen inneren Zustand, an ein positives Gefühl koppelt, ist dies möglich. Die Methode heißt: " Ankern " und stellt über das Einbeziehen Ihrer fünf Sinne sicher, daß Sie sich sofort an alles Positive erinnern.

Wie das geht?
Erinnern Sie sich jetzt bitte gerade mal an Ihren ersten Lust-Kuß? Heiß und feucht, die erste Berührung und die süßen Auswirkung überall im Körper? Welche Musik spielte damals dabei? ... Richtig ... und genau diese Musik schafft es heute möglicherweise auch noch, Ihnen einen Schauer über den Rücken laufen zu lassen.

Dieser Zusammenhang zwischen äußerem Reiz (Musik) und innerem guten Gefühl (Erinnerung an Lust-Kuß) ist ein gutes Beispiel für einen sogenannten "auditiven Anker". Diese Prozesse laufen permanent seit unserer Kindheit intern ab und es ist endlich Zeit diese internalen Prozesse für unser Bewußtsein zugänglich zu machen.

Die Kunst des Ankern bedeutet nichts anderes, als die Momente des Glücks auf Knopfdruck (äußerer Reiz, der situationsunabhängig wiederholbar ist) bewußt einzusetzen und nach Bedarf abzurufen.

Es gibt vier Sinnesanker, die effektiv einsetzbar sind.
1. der auditive Anker wird ausgelöst, indem Worte, Geräusche oder Musik an ein bestimmtes positives Gefühl verankert werden. "... Du bist super... " langsam und wohl modelliert von einer geliebten Person gesprochen bleibt intensiv als Anker haften

2. der visuelle Anker wird durch Bilder, Symbole, Farben und Hell-Dunkel Lichteffekte erzielt. "Kerzenschein und das Bild von einer langen Tafel mit zwei ins Gespräch und in sich selbst versinkenden Menschen" visualisert eine ganz bestimmte Stimmung, die ein sehr spezielles Gefühl in sich trägt.

3. Der olfaktorische Anker wird über Gerüche ausgelöst. Interessanterweise ist das Riechen eine unser stärksten Sinneswahrnehmungen, welche allerdings in unserer Gesellschaft relativ wenig beachtet wird. Erinnern Sie sich an "...die Zimtsterne von Oma? Oder an das verführerische After-Shave Ihres aufregenden Liebhabers?" Beides gute Beispiele für einen olfaktorischen Außenreiz und dem damit verbundene Gefühl.

4. Der kinästhetische Anker wird ausgelöst, indem eine intensive Berührung, Bewegung oder Körperhaltung an ein bestimmtes Gefühl gekoppelt ist. " Die Faust ballen bei einem Sieg im Ballspiel, das tolle Gefühl beim Öffnen der Arme für einen begehrten Menschen, das aufregende Gefühl bei der Berührung des rechten Knies, etc." Alle kinästhetischen Sinneswahrnehmungen werden an ein bestimmtes Gefühl gekoppelt.

Wie können Sie sich selbst auf Knopfdruck glücklich machen?

Auditiver Anker
Angenommen, für Sie ist die Stärke der Ausdauer in einem geschäftlichen oder privaten Zusammenhang wichtig. Nutzen Sie den auditiven Anker, indem Sie z.B. bei einer anstrengenden Joggingrunde, bei der Ausdauer und Durchhaltevermögen gefragt sind, ein ganz bestimmtes Musikstück spielen. Nutzen Sie diese Ankerkopplung von Musik und Gefühl für sich und in Situationen, in denen Ihnen genau diese Qualitäten von Ausdauer und Durchhaltevermögen zur Verfügung stehen sollten.

Visueller Anker
Ein wunderschöner Sonnenuntergang, bei dem Sie das Gefühl hatten, daß nichts aber auch nichts Sie aus der Bahn schmeißen kann - daß Mut und Zuversicht Ihren persönlichen Weg kreuzen - genau ein solches Bild von einem Sonnenuntergang steht bei Ihnen auf dem Schreibtisch. Schauen Sie sich dieses Bild nochmals genau vor einem Gehaltsgepräch mit Ihrer Chefin an ... und siehe da, Sie werden dieses Gespräch garantiert besser und mutiger führen.

Olfaktorische Anker
Nehmen Sie einen ganz speziellen Duft für eine ganz bestimmte Situation, die für Sie persönlich für Mut steht. Nehmen Sie diesen Duft in eine Situation mit, in der Sie Mut gut gebrauchen können ... und lassen Sie sich überraschen, wie dieser Anker bei einer Situation wirkt,in der Mut für Sie gut ist.

Kinästhetische Anker
Genau die Körperempfindung, die Sie bei einem Erfolgserlebnis hatten, genau diese Körperbewegung z. B. eine betimmte Fingerstellung, führen Sie in einer schwierigen Situation aus und Sie werden überrascht sein, wie schnell sich das Gefühl von Power wieder einstellt.

Martina Weidlich
ist Unternehmensberaterin, Kommunikationstrainerin und Fachfrau für Organisationsentwicklung. Sie coacht ManagerInnen in persönlichen und geschäftlichen Veränderungsprozessen.

Literaturempfehlungen

* Lynda Field, Der Weg zu gutem Selbstwertgefühl, Junfermann
* John Selby, Arbeiten ohne auszubrenne, Kösel
* Deepak Chopra, Die unendliche Kraft in uns, Heyne
* Serge Kahili King, Kahuna Healing, Verlag Alf Lüchow
* Cora Besser-Siegmund, Optimist werden, Optimist bleiben, rororo

Empfehlenswerte Links:

http://www.zeitzuleben.de/inhalte/index.html
Zahlreiche vertiefende Artikel zu Kopf & Körper, Selbstmanagement & Persönlichkeitsentwicklung. Innovatives und interessantes OnlineMagazin, alle Artikel fertig zum downloaden vorbereitet.


Innerhalb der Seite
[Anfang] [Entspannung] [Tiefe der Entspannnung] [Glück per Knopfdruck] [Literatur] [Links]

Innerhalb der Website
[zurück zur CD] [zurück zu allen CD´s]